Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Eigentümer aller Mietartikel ist "Handvoll Makramee". "Handvoll Makramee" wird im Nachfolgenden "Vermieter" genannt. Der Auftraggeber wird im folgenden "Mieter" genannt.

2. Vertragsabschluss und Gültigkeit

Basis aller Angebote und abgeschlossener Verträge somit aller Leistungen, Lieferungen und Services sind unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Der Vertrag wird rechtskräftig, wenn der Mieter eine schriftliche Auftragsbestätigung mit den angegebenen Mietartikeln und Leistungen von "Handvoll Makramee" erhält und innerhalb von 7 Tagen eine Anzahlung von 50% der Mietgebühr auf das Bankkonto von "Handvoll Makramee" überweist.

 

Der Kunde erkennt mit Auftragserteilung in schriftlicher Form die AGBs von "Handvoll Makramee" an. 

Vertragsänderungen sind nur dann wirksam, wenn sie durch beide Parteien schriftlich vereinbart worden sind.

3. Mietgegenstand

Die vom Vermieter angebotenen und zu vermietenden Gegenstände und Fahrzeuge sind Eigentum des Vermieters. 

Die Mietgegenstände werden dem Auftraggeber ausschließlich für den vereinbarten Zweck für den Einsatz bei der vertraglich fixierten Veranstaltung und für den vertraglich vereinbarten Mietzeitraum zur Verfügung gestellt. Eine anderweitige Verwendung der Mietgegenstände ist nicht gestattet. 

4. Mietdauer / Mietpreise

Eine Mieteinheit für die vom Auftragnehmer vermieteten Möbel und Dekogegenstände beträgt, soweit nicht anders vereinbart, drei (3) Kalendertage, inkl. Übergabe und Rückgabe.

Kann der Mieter die Mietobjekte nicht zum vereinbarten Zeitpunkt und in vereinbart ordnungsgemäßem Zustand zurückgeben, so wird der volle Mietpreis zusätzlich fällig bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Mieter die Mietobjekte in vereinbart ordnungsgemäßem Zustand zurückgibt. Im Fall der Rückgabe in nicht ordnungsgemäßem Zustand gilt als vereinbart, dass der Vermieter die Mietobjekte in den ordnungsgemäßen Zustand zurückversetzt und die dabei anfallenden Kosten dem Mieter in Rechnung stellt. Zudem behält sich der Vermieter entsprechende Schadensersatzansprüche vor.

Die Mietpreise ergeben sich aus den aufgelisteten Preisen und gelten für eine Mieteinheit, auch wenn das gemietete Objekt vorzeitig und/oder unbenutzt zurückgegeben wird.

Die Mietpreise und die anfallenden Gebühren für Transport und/oder Auf- und/oder Abbau werden auf Grundlage des individuellen Angebots des Vermieters an den Mieter festgelegt und gelten für die im Angebot angegebene Mietlaufzeit und Anzahl der Einheiten.

5. Umgang und Nutzung von Mietobjekten

Die Mietobjekte dürfen ausschließlich für den im Mietvertrag vereinbarten Zweck verwendet werden. 

Die Mietobjekte dürfen vom Mieter nicht an Dritte weiterverliehen werden.

Der Mieter ist bei Regen/Unwetter im Freien dazu verpflichtet die Mietobjekte trocken und geschützt zu lagern.

Dekoration darf nur befestigt werden, wenn diese mit leicht entfernbaren Materialien angebracht wird. Die Verwendung von Nägeln, Schrauben, Klebstoffen und sonstigen schwer zu entfernenden Stoffen ist untersagt.

Dem Mieter ist bekannt, dass die Mietgegenstände mehrfach eingesetzt werden und nicht immer neuwertig sind. Normale Gebrauchsspuren stellen keinen Reklamationsgrund dar. 

Der Mieter ist ab Erhalt der Mietobjekte für dessen Haftung (siehe 6. Haftung des Mieters), sowie sachgerechte Handhabung verantwortlich.

6. Haftung des Mieters

Der Mieter haftet für Beschädigungen oder Verlust der Mietgegenstände bis zur vollständigen Rückgabe an den Vermieter. Er hat den Vermieter unverzüglich über etwaige Beschädigungen des Mietobjekts zu unterrichten. Das Gleiche gilt, wenn der Mietgegenstand gestohlen worden ist oder Dritte in irgendeiner Form Rechte an diesem Gegenstand geltend machen.

Im Fall von Beschädigungen oder Verlust der Mietobjekte durch Dritte haftet der Mieter.

Die Mietobjekte sind nicht versichert. Die Haftung geht auf den Mieter über, sobald dieser die Mietobjekte in Empfang nimmt.

Sämtliche Schäden sowie Verlust der Mietobjekte sind sofort beim Vermieter zu melden. Die Schadensersatzpflicht des Mieters erstreckt sich auch auf die Reperaturkosten oder bei einem Totalschaden/Verlust des Mietobjekts auf den Wiederbeschaffungspreis des Mietobjektes.

6. Haftung Vermieter

Der Vermieter ist von der Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die im Zusammenhang mit der Benutzung des Mietobjekts durch den Mieter, durch Dritte, durch Fehler und/oder Mängel jedweder Art am Mietobjekt befreit. Ausgenommen, der Schaden wurde durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Vermieters verursacht.

Vollständig von der Haftung ausgeschlossen sind Betriebsschäden, Verletzungsschäden sowie Schäden aufgrund entgangenen Gewinns.

6. Stornierung

Im Falle einer Stornierung des gesamten Auftrags durch den Mieter gelten die folgenden Stornierungskosten ab Auftragsunterzeichnung:

a) bis 6 Monate vor der Veranstaltung: 50% der Gesamtsumme fällig

b) bis 3 Monate vor der Veranstaltung: 75% der Gesamtsumme fällig

c) bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 90% der Gesamtsumme fällig

7. Rücktritt und Kündigung durch Handvoll Makramee

Handvoll Makramee kann fristlos den Vertrag auflösen, wenn der Mieter sämtliche Vertragsleistungen nicht nachkommt und auf Abmahnungen nicht reagiert.

Bei nicht Nachkommen der Vertragsleistungen durch den Mieter, behält sich der Vermieter vor eine bereits gezahlte Anzahlung in Anspruch zu nehmen.

_____

 

8. Geltungsbereich

 

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

 

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 

 

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben. 

 

9. Vertragspartner, Vertragsschluss

 

Der Kaufvertrag kommt zustande mit Carolin Lam.

 

Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

 

10. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

 

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch, Englisch

 

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.

 

11. Lieferbedingungen

 

Die Produktionszeit, um einen Artikel versandfertig zu machen, ist von Artikel zu Artikel verschieden. Detaillierte Angaben finden Sie in der jeweiligen Produktinformation.

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

12. Zoll- und Einfuhrgebühren

Käufer sind für eventuell anfallende Zoll- oder Einfuhrgebühren verantwortlich.

Verzögerungen im Versandprozess, die durch Zollbeschränkungen entstehen, können wir nicht beeinflussen.

 

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit der Abholung bei Carolin Lam, Haubenschloßstraße 23, 87435 Kempten, Deutschland / Bayern zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten: 2-7 Tage

13. Rückgabebedingungen

Produkte können binnen 14 Tage nach Lieferdatum schriftlich unter Angabe des Grundes zurückgeschickt werden.

Für folgende Produkte ist kein Umtausch oder Stornierung möglich:

- Individual- und Sonderanfertigung auf Kundenwunsch, sowie Anfertigung auf Bestellung

- digitale Produkte

- Artikel im Ausverkauf / Sale-Prdukte

- Defekte oder beschädigte Produkte

Käufer tragen die Versandkosten im Falle eines Widerrufs. Falls der Artikel nicht im Originalzustand zurückgegeben wird, ist der Käufer für jeglichen Wertverlust verantwortlich.

 

14. Bezahlung

 

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

 

Vorkasse 

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

 

PayPal

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang. 

 

Barzahlung bei Abholung 

Sie zahlen den Rechnungsbetrag bei der Abholung bar.

 

15. Widerrufsrecht

 

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Ein Widerruf von Spezialanfertigungen ist ausgeschlossen. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

 

16. Gewährleistung und Garantien

 

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Beim Kauf gebrauchter Waren durch Verbraucher gilt: wenn der Mangel nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftritt, sind die Mängelansprüche ausgeschlossen. Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware geltend gemacht werden. 

Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Gefahrübergang. Der Verkauf gebrauchter Waren erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445a BGB bleiben unberührt.

Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. 

Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung). 

Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist

• bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)

• im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart

• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.


 

17. Haftung

 

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung

• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder

• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. 

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.


 

18. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier [https://ec.europa.eu/consumers/odr/] finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit. 

 

19. Schlussbestimmungen

 

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.